Menu
menu

B 81: Ortsumfahrung Halberstadt

Die Ortsumfahrung Halberstadt im Zuge der Bundesstraße (B) 81 ist ein Neubauprojekt im westlichsten Landkreis Sachsen-Anhalts, dem Landkreis Harz. Das Projekt ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 als vordringlicher Bedarf eingeordnet und befindet sich in der Vorplanung. Die Ortsumfahrung soll Halberstadt vom Durchgangsverkehr entlasten.

Verlauf

Derzeit gibt es mehrere Planungsvarianten für den Straßenverlauf. Alle Varianten beginnen auf der B 81 zwischen der Wilhelmshöhe und Halberstadt. Die Trassenvarianten 1 (mit Untervarianten) und 2 führen in engerem bzw. weiterem Abstand nördlich um Halberstadt herum und enden an der B 81 östlich von Halberstadt.

Die Variante 3 verläuft in bahnparalleler Führung im Norden und zum Teil durch das Stadtgebiet von Halberstadt. Die Variante 4 führt von der B81 zur B79 südlich um Halberstadt. Die anschließende Wiederanbindung an die B81 erfolgt östlich von Halberstadt über die B79 OU Halberstadt/Harsleben.

Projektdaten

Überblick über die wichtigsten Projektdaten wie Projektstand, Ausbaulänge, bauliche Besonderheiten und prognostizierte Verkehrsstärken:

Projektstand

Die Vergabe der Planungsleistungen für den technischen Entwurf und die Umweltplanung ist nach EU-weitem Ausschreibungsverfahren im Jahr 2019 erfolgt. Die Vorplanung für die Verkehrsanlage läuft seit 2019. Die Erarbeitung der Umweltverträglichkeitsstudie mit der faunistischen Bestandserfassung sowie verschiedenen faunistischen Sonderuntersuchungen ist ebenfalls seit dieser Zeit in Bearbeitung.

Ausbaulänge

  • je nach Variante zwischen 8,8 und 15,0 km

Gesamtkosten

  • 42,0 Mio. Euro (Stand BVWP 2030)

Ingenieurbauwerke

  • je nach Variante 12 bis 15 Ingenierbauwerke

Verkehrsprognose 2030

  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke werktags von Montag bis Samstag (DTVW): ca. 9.000 bis 12.000 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (Kfz/24h)
  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke des Schwerverkehrs werktags von Montag bis Samstag (DTVWSV): ca. 1.000 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (SV-Kfz/24h); etwa 8 Prozent

Besonderheiten

  • Variante 3 als innerstädtische Führung der Ortsumfahrung

Stand v. März 2022