Menu
menu

B 87/B 180: Ortsumfahrungen Wethau und Naumburg

Das Neubauprojekt im Süden Sachsen-​Anhalts besteht aus den Vorhaben der Ortsumfahrungen Wethau und Naumburg im Zuge der Bundesstraßen (B) 87 und B 180.

Das Projekt befindet sich in der Vorplanung und ist gemäß Bundesverkehrswegeplan 2030 im Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen in den vordringlichen Bedarf (Ortsumfahrung Naumburg) bzw. weiteren Bedarf mit Planungsrecht (Ortsumfahrung Wethau) eingeordnet. Darüber hinaus sind beide Bedarfsplanvorhaben Bestandteil des Förderprogrammes gemäß Investitionsgesetz Kohleregionen (InvKG), beschlossen als Artikel 1 des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen vom 08.08.2020.

Die Ortsumfahrungen sollen Naumburg und Wethau vom Durchgangsverkehr entlasten.

Verlauf

Konkrete Planungsvarianten für den Trassenverlauf wurden entwickelt und bilden die Grundlage für die weiteren umweltfachlichen und straßentechnischen Untersuchungen. Die nachstehende Abbildung enthält mögliche, sich aufdrängende Varianten der Trassenführung. Die Varianten der Ortsumgehung Naumburg beginnen alle am Ende der Baustrecke der seit Frühjahr 2021 in Bau befindlichen Ortsumgehung Bad Kösen im Zuge der B 87 und schließen südöstlich von Naumburg an die Varianten einer südlichen oder nördlichen Ortsumgehung Wethau an. Je nach Variante der Ortsumgehung Wethau erfolgt zwischen den Ortschaften Klein Wethau und Gieckau eine Verlegung, entweder der B 87 oder der B 180 mit Anschluss an die Ortsumgehung Wethau.

Projektdaten

Überblick über die wichtigsten Projektdaten wie Projektstand, Ausbaulänge, bauliche Besonderheiten und prognostizierte Verkehrsstärken:

Projektstand

Nach Durchführung der entsprechenden Vergabeverfahren wurde mit der Bearbeitung der Vorplanungsleistungen (Linienplanung für die Verkehrsanlage, Umweltverträglichkeitsstudie mit faunistischer Bestandserfassung) Anfang 2021 begonnen. Im April 2021 hat die oberste Landesentwicklungsbehörde die Entscheidung getroffen, die landesplanerische Abstimmung gemäß § 13 Absatz 2 LEntwG LSA in Form eines Raumordnungsverfahrens gemäß § 15 Absatz 1 ROG durchzuführen. Die Antragskonferenz in Vorbereitung des Raumordnungsverfahrens wurde in Schriftform im Februar/März 2022 durchgeführt.

Ausbaulänge

  • rund 10 km

Gesamtkosten

  • rund 51,4 Mio. Euro (Stand BVWP 2030)

Ingenieurbauwerke

  • aktuell keine Angabe möglich

Verkehrsprognose 2030

  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTV) im Zuge der Ortsumfahrung Wethau: zwischen 15.300 und 15.500 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (Kfz/24h)

  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke des Schwerverkehrs (DTVSV) im Zuge der Ortsumfahrung Wethau: je nach Planfall zwischen 1.200 und 1.250 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (SV-​Kfz/24h); rund 8 Prozent
  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTV) im Zuge der Ortsumfahrung Naumburg: zwischen 5.500 und 5.600 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (Kfz/24h), je nach Planfall (südliche oder nördliche Ortsumfahrung Wethau)
  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke des Schwerverkehrs (DTVSV) im Zuge der Ortsumfahrung Naumburg: 300 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (SV-​Kfz/24h); rund 5 Prozent

Besonderheiten

  • Beeinträchtigung Bergwerkseigentum (Tonabbau)

Die Ortsumfahrung Naumburg ist ein Teilstreckenabschnitt des Gesamtprojektes von im Zuge der B 87 zwischen Naumburg und der Landesgrenze Sachsen-Anhalt/Thüringen geplanten weiteren Ortsumfahrungen für Bad Kösen (inzwischen in Bau), Taugwitz-Poppel, Gernstedt und Eckartsberga.

Stand v. März 2022