Menu
menu

B 87: Ortsumfahrung Eckartsberga

Die geplante Ortsumfahrung Eckartsberga im Zuge der Bundesstraße (B) 87 ist ein Neubauprojekt im Süden Sachsen-Anhalts sowie in Thüringen. Das Projekt befindet sich in der Vorplanung und ist gemäß Bundesverkehrswegeplan 2030 im Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen in den vordringlichen Bedarf eingeordnet. Darüber hinaus ist das Bedarfsplanvorhaben Bestandteil des Förderprogrammes gemäß Investitionsgesetz Kohleregionen (InvKG), beschlossen als Artikel 1 des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen vom 08.08.2020. Die Ortsumfahrung soll Eckartsberga vom Durchgangsverkehr entlasten.

Verlauf

Derzeit gibt es mehrere Planungsvarianten für einen Trassenverlauf. Die nachstehende Abbildung zeigt die für die Untersuchung vorgesehenen Trassenführungen. Die Trassenkorridore der zu untersuchenden Varianten beginnen jeweils südlich der Ortslage Eckartsberga und verlaufen entweder südöstlich oder nordwestlich der Ortslage Eckartsberga.

Projektdaten

Überblick über die wichtigsten Projektdaten wie Projektstand, Ausbaulänge, bauliche Besonderheiten und prognostizierte Verkehrsstärken:

Projektstand

Nach Durchführung der entsprechenden Vergabeverfahren wurde mit der Bearbeitung der Vorplanungsleistungen (Linienplanung für die Verkehrsanlage, Umweltverträglichkeitsstudie mit faunistischer Bestandserfassung) im Herbst 2019 begonnen. Die gegenwärtigen Untersuchungsergebnisse, das heißt der Raumwiderstand und die zu prüfenden Planungsvarianten, wurden Mitte Oktober 2021 den Trägern öffentlicher Belange vorgestellt. Diese werden derzeit miteinander verglichen. Im Ergebnis dieses Variantenvergleichs ergibt sich die Vorzugsvariante.  

Ausbaulänge

  • je nach Variante zwischen 2,1 und 4,9 km

Gesamtkosten

  • rund 7,7 Mio. Euro (Stand BVWP 2030)

Ingenieurbauwerke

  • je nach Variante zwischen 3 und 8 Brückenbauwerke

Verkehrsprognose 2030

  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTV): zwischen 2.900 und 6.800 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (Kfz/24h)

  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke des Schwerverkehrs (DTVSV): zwischen 300 und 500 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (SV-​Kfz/24h)

Besonderheiten

  • Länderübergreifendes Neubauvorhaben (Sachsen-Anhalt/Thüringen)

  • Im Planungsraum des Vorhabens befindliche Schutzgebiete nach europäischem Recht (Fauna-​Flora-Habitat-Gebiete): „Lichtenburg nordwestlich Eckartsberga“, „Hohndorfer Rücken nordöstlich Eckartsberga“, „Finne Hänge bei Auerstedt“, Fledermausquartier „Eckartsberga Keller Gartenstraße“

Die Ortsumfahrung Eckartsberga ist ein Teilstreckenabschnitt des Gesamtprojektes von im Zuge der B 87 zwischen Naumburg und der Landesgrenze Sachsen-​Anhalt/Thüringen geplanten weiteren Ortsumfahrungen  für Naumburg, Bad Kösen (inzwischen in Bau), Taugwitz-​Poppel und Gernstedt.

Download

Stand v. März 2022