Menu
menu

B 2: Ostumfahrung Wittenberg, 3. Planungsabschnitt

Der 3. Planungsabschnitt des Neubauvorhabens der Bundesstraße (B) 2 Ostumfahrung Wittenberg befindet sich im östlichsten Landkreis Sachsen-Anhalts, dem Landkreis Wittenberg. Es ist der dritte von insgesamt drei Planungsabschnitten, von denen die Abschnitte 1 und 2 bereits baulich realisiert worden sind. Das Projekt befindet sich im Planfeststellungsverfahren und ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 als fest disponiertes Vorhaben eingeordnet. Die Ostumfahrung soll die Lutherstadt Wittenberg vom Durchgangsverkehr entlasten.

Verlauf

Für den möglichen Trassenverlauf wurden insgesamt vier Varianten untersucht, wovon Variante 3 die Vorzugsvariante darstellt. Ausgehend vom Knoten Dr.-Behring-Straße verläuft die Trasse östlich der Stadt Wittenberg und stellt mittels Kreisverkehr am Bauende die Verbindung zur vorhandenen Bundesstraße 2 nördlich der Stadt her. Im Streckenverlauf wird eine Verknüpfung mit der Nordendstraße und die planfreie Überführung über den Euperschen Weg mit Hilfe einer Brücke vorgesehen.

Projektdaten

Überblick über die wichtigsten Projektdaten wie Projektstand, Ausbaulänge, bauliche Besonderheiten und prognostizierte Verkehrsstärken:

Projektstand

Das Planfeststellungsverfahren läuft. Im November 2020 fanden hierzu Erörterungstermine statt. 

Ausbaulänge

  • 3,56 Kilometer

Gesamtkosten

  • 7,3 Mio. Euro (Stand: Dezember 2012)

Ingenieurbauwerke

  • Brückenbauwerk über den Euperschen Weg

Verkehrsprognose 2030

  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTV): abschnittsweise zwischen 5.900 Kraftfahrzeuge und 6.600 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (Kfz/24h)
  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke des Schwerverkehrs (DTVSV): abschnittsweise zwischen 885 Kraftfahrzeuge und 924 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (SV-Kfz/24h); Anteil am Gesamtverkehr: zwischen 14 und 15 Prozent

Besonderheiten

  • Gliederung in zwei Teilabschnitte (TA), TA 1 im Vorfeld bebauter Gebiete und TA 2 außerhalb bebauter Gebiete
  • Querung bestehender landwirtschaftlicher Wegebeziehungen (Euperscher Weg)
  • Trassenbündelung mit vorhandener Ferngastrasse

Das Bauvorhaben ist Bestandteil einer Reihe von geplanten Ortsumfahrungen im Planungsumfeld der Stadt Wittenberg. So ergibt sich durch die Ortsumfahrungen der Ortslagen Eutzsch und Pratau (jeweils südlich der Lutherstadt Wittenberg) künftig in der Fortsetzung eine durchgängige Umfahrung östlich der Stadt Wittenberg, welche durch die geplante Fortsetzung als B 187 Nordumfahrung Wittenberg ihre größte Verkehrswirksamkeit erreichen wird.

Stand v. März 2022