Menu
menu

B 187: Ortsumfahrung Coswig - Griebo

Die Ortsumfahrung Coswig - Griebo im Zuge der Bundesstraße (B) 187 ist ein Neubauprojekt im Osten Sachsen-Anhalts. Das Projekt befindet sich in der Planung und ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 als vordringlicher Bedarf eingeordnet. Die Ortsumfahrung soll Coswig (Anhalt) und Griebo  vom Durchgangsverkehr entlasten.

Verlauf

Die der aktuellen Planung (Vorentwurf) zu Grunde liegende Vorzugstrasse ist das Ergebnis einer umfassenden Variantenbetrachtung. Diese Trasse verschwenkt nach der Anschlussstelle (Coswig) der A 9 in nördliche Richtung, verläuft dann weiter in Richtung Osten, bevor sie östlich von Griebo wieder in Richtung Süden verschwenkt und mit einem Kreisverkehrsplatz an die B 187 westlich der Lutherstadt Wittenberg aufbindet.

Projektdaten

Überblick über die wichtigsten Projektdaten wie Projektstand, Ausbaulänge, bauliche Besonderheiten und prognostizierte Verkehrsstärken:

Projektstand

Die Vergabe der Planungsleistungen für den technischen Entwurf und die Umweltfachplanung nach EU-weitem Ausschreibungsverfahren sind im Jahr 2019 erfolgt. Die faunistische Bestandserfassung ist bereits abgeschlossen. Die Entwurfsplanung sowie die landschaftspflegerische Begleitplanung sind in Bearbeitung.

Ausbaulänge

  • 11,45 Kilometer

Gesamtkosten

  •  73,5 Mio. Euro (Stand BVWP 2030)

Ingenieurbauwerke

  • Bauwerk 01 im Zuge der B 187n über die Zufahrt zum Gewerbegebiet „Buroer Feld“
  • Bauwerk 02 im Zuge der B 187n über die DB AG
  • Bauwerk 03 im Zuge der B 187n über den Ziekoer Bach
  • Bauwerk 04 im Zuge der L 121 über die B 187n
  • Bauwerk 05 im Zuge der B 107 über die B 187n
  • Bauwerk 06 im Zuge der B 187n über die K 2376, den Wörpener Bach und das Fauna-Flora-Habitat-Gebiet „Paffenheide-Wörpener Bach“
  • Bauwerk 07 im Zuge der L 123 über die B 187n
  • Bauwerk 08 im Zuge der B 187 über einen Wirtschaftsweg
  • Bauwerk 09 im Zuge der Gemeindeverbindungsstraße über die B 187n
  • Bauwerk 10 im Zuge der B 187n über das Grieboer Bachtal
  • Bauwerk 11 im Zuge der Schulstraße über die B 187n
  • Bauwerk 12 im Zuge der B 187n über einen Wirtschaftsweg
  • Bauwerk 13 im Zuge der B 187n über die DB AG

Verkehrsprognose 2030

  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTV): abschnittsweise zwischen 12.000 Kraftfahrzeuge und 13.300 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (Kfz/24h)
  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke des Schwerverkehrs (DTVSV): abschnittsweise zwischen 1.048 Kraftfahrzeuge und 1.620 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (SV-Kfz/24h); Anteil am Gesamtverkehr: zwischen 10,8 und 13,5 Prozent

Besonderheiten

Die Ortsumfahrung Coswig - Griebo ist ein Teilprojekt der geplanten Neuführung der B 187n zwischen der A 9 (AS Coswig) und der Lutherstadt Wittenberg. Das Gesamtprojekt setzt sich aus der Ortsumfahrung Coswig - Griebo und der Nordumfahrung Wittenberg zusammen. Mit der Trasse werden die Bahnstrecke Horka-Roßlau zweifach gequert und ein Fauna-Flora-Habitat-Gebiet tangiert. Mit einem Großbauwerk (550 Meter) werden die K 2376, der Wörpener Bach sowie das Fauna-Flora-Habitat-Gebiet „Pfaffenheide-Wörpener Bach“ überspannt.