Menu
menu

B 6: Ortsumfahrung Bruckdorf

Die geplante Ortsumfahrung Bruckdorf im Zuge der Bundesstraße (B) 6 ist ein Neubauprojekt im Süden Sachsen-Anhalts. Das Projekt verbessert die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs im Zuge der B 6 und entlastet den Ortsteil Bruckdorf der Stadt Halle (Saale) vom regionalen und überregionalen Durchgangsverkehr. Das Projekt befindet sich in der Vorplanung und ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 in den vordringlichen Bedarf eingeordnet. Darüber hinaus ist das Projekt Bestandteil des Förderprogrammes gemäß Investitionsgesetz Kohleregionen, beschlossen als Artikel 1 des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen vom 08.08.2020.

Fazit der Online-Beteiligung

Im Rahmen des Onlinebeteiligungsverfahrens (4. Beteiligungstermin der Träger öffentlicher Belange  2. Öffentlichkeitstermin) zur Planung der B 6 Ortsumfahrung (OU) Bruckdorf sind 32 Stellungnahmen eingegangen

Hierbei wurden die Träger öffentlicher Belange (TöB) und die Öffentlichkeit über den aktuellen Stand der Planung auf Ebene der Vorplanung, das heißt, konkret über das Ergebnis der Variantenuntersuchung zur Linienfindung, durch die Straßenbauverwaltung informiert.

Das Für und Wider in den Hinweisen und Stellungnahmen ist erwartungsgemäß von der örtlichen Betroffenheit bzw. privater Belange geprägt. Im Vordergrund steht dabei der Aspekt der Lärm- und Abgasbelastung. Aber auch die Themen „Beeinträchtigung Dieskauer Park“, „Querung der Reide und ihrer Aue“ sowie die „Berücksichtigung der Kleingartenanlage“ sind Gegenstand einiger Einwendungen.

Im Ergebnis ist festzuhalten, dass keine der untersuchten Varianten unüberwindbare planerische, umweltfachliche oder artenschutzrechtliche Hindernisse entgegenstehen. Die Mehrheit der Schriftsätze stimmt der Vorzugsvariante (Variante 2) der geplanten Ortsumgehung ausdrücklich zu.

Verlauf

Derzeit gibt es mehrere Planungsvarianten für den Trassenverlauf. Die nachstehende Abbildung zeigt die untersuchten Trassenführungen nördlich (Varianten 3, 3.1 und 5) und südlich (Varianten 1, 2 und 1.2) der Ortslage Bruckdorf. Die Variante 2 ist im Ergebnis des Variantenvergleichs die aktuelle Vorzugsvariante für die geplante Ortsumfahrung. Sie führt vor dem westlichen Ortseingang Bruckdorf südlich an Bruckdorf vorbei und schließt vor der bestehenden Kreuzung mit der Landesstraße 167 wieder an die B 6 an.

Projektdaten

Überblick über die wichtigsten Projektdaten, wie Projektstand, Ausbaulänge, bauliche Besonderheiten und zu prognostizierten Verkehrsstärken:

Projektstand

Nach EU-weitem Ausschreibungsverfahren wurde mit der Bearbeitung der Vorplanungsleistungen (Linienplanung für die Verkehrsanlage, Umweltverträglichkeitsstudie mit faunistischer Bestandserfassung) im Frühjahr 2018 begonnen. Das Ergebnis der Vorplanung wurde den Trägern öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit im Herbst 2020 vorgestellt. Die entsprechenden Planunterlagen befinden sich aktuell im Prozess der Überprüfung und Genehmigung innerhalb der Straßenbauverwaltung.

Ausbaulänge

  • zwischen 1,73 und 2,38 Kilometer (abhängig von gewählter Variante)
  • Ausbaulänge der Vorzugsvariante: 2,09 Kilometer (Variante 2)

Gesamtkosten

  • zwischen 18,61 und 23,57 Millionen Euro (abhängig von gewählter Variante)
  • Gesamtkosten der Vorzugsvariante: 18,61 Millionen Euro (Variante 2)

Ingenieurbauwerke

  • Großbrücke mit Stützweiten zwischen 300 Meter und 490 Meter (je nach gewählter Variante) für die Querung der Reide mit Überschwemmungsgebiet
  • Brücke zur Unterführung der Straße nach Osendorf (Varianten 1, 2 und 1.2), der Dürrenberger Straße (Variante 3) oder zur Überführung der Dürrenberger Straße (Variante 3.1)
  • Brücke im Zuge der B 6 über die Gemeindeverbindungsstraße nach Osendorf (Variante 2)
  • Brücke im Zuge der B 6 über die Reide, den Zollteichwiesengraben und einen Weg (Variante 2)

Verkehrsprognose 2030

  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTV): 18.100 bis 21.300 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (Kfz/24h) je nach gewähl
  • ter VarianteDurchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTV) der Vorzugsvariante: 18.100 bis 21.300 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (Kfz/24h) (Variante 2)
  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke des Schwerverkehrs (DTVSV): 1.650 bis 1.820  Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (SV-Kfz/24h) je nach gewählter Variante; geschätzter Anteil am Gesamtverkehr: zwischen 8,5 und 9,1 Prozent
  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke des Schwerverkehrs (DTVSV) des Vorzugsvariante: 1.650 bis 1.820 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (Kfz/24h) (Variante 2)
  • Verkehrsentlastung auf der Ortsdurchfahrt Bruckdorf zwischen 15.000 und 18.100 (Kfz/24h) je nach gewählter Variante

Besonderheiten

  • Die Ortsumfahrung Bruckdorf ist ein Teilprojekt des Gesamtprojektes „B 6, AS Großkugel (A 9) – Halle/ Bruckdorf“, welches die Teilprojekte Ortsumfahrung Großkugel und Ortsumfahrung Gröbers enthält.
  • Reidequerung einschließlich Überschwemmungsgebiet (Reide, Zollteichwiesengraben, ländlicher Weg, Radweg)
  • beengte Verhältnisse im Planungsraum durch Gewerbeansiedlungen, Wohnbebauungen im Außenbereich, Kleingartenanlagen, ehemaliges Bergbaugebiet, Motocross-Strecke

Downloads