Menu
menu

B 184: Ortsumfahrung Roßlau/Tornau

Die Ortsumfahrung Roßlau/Tornau im Zuge der Bundesstraße (B) 184 ist ein Neubauprojekt im Osten Sachsen-​Anhalts. Das Projekt befindet sich in der Planung und ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 als vordringlicher Bedarf eingeordnet.

Verlauf

Die in der Grafik gezeigte Variante für die Neubaustrecke der B 184n ist die im Ergebnis der Variantenbetrachtung herausgearbeitete Vorzugsvariante, die der jetzigen Entwurfsplanung zugrunde liegt. Vereinfacht betrachtet, führt die Trasse der Ortsumgehung in einem die Ortslage umspannenden südwestlichen Bogen um Roßlau. 

Projektdaten

Überblick über die wichtigsten Projektdaten, wie Projektstand, Ausbaulänge, bauliche Besonderheiten und zu prognostizierten Verkehrsstärken:

Projektstand

Das Projekt befindet sich derzeit in der Entwurfsplanung.

Ausbaulänge

  • 3,7 Kilometer

Gesamtkosten

  • rund 46,7 Millionen Euro (Stand: Januar 2018)

Ingenieurbauwerke

  • 5 Brückenbauwerke

  • 1 Trogbauwerk

  • 2 Stützmauern

Verkehrsprognose 2030

  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTV): 8.800 bis 11.800 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (Kfz/24h)
  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke des Schwerverkehrs (DTVSV): 758 bis 1097  Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (SV-Kfz/24h)

Besonderheiten

  • Zweifache Querung der Eisenbahnstrecke Trebnitz – Leipzig
  • Querung Roßlauer Schiffswerft