Menu
menu

B 107: Ortsumfahrung Oranienbaum

Die Ortsumfahrung Oranienbaum im Zuge der Bundesstraße (B) 107 ist ein Neubauprojekt im östlichsten Landkreis Sachsen-Anhalts (Landkreis Wittenberg). Das Projekt befindet sich in der Planung und ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 als vordringlicher Bedarf eingeordnet. Die Ortsumfahrung soll Oranienbaum vom Durchgangsverkehr entlasten.

Verlauf

Die nachstehende Grafik zeigt eine vereinfachte Darstellung der Verlaufsvarianten 1 bis 4. In den möglichen Trassenvarianten schwenkt die Ortsumfahrung von Süden auf der B 107 kommend zum Ortseingang von Oranienbaum nach Westen und schließt hinter dem westlichen Ortsausgang wieder an die B 107 in Richtung Dessau an.

Projektdaten

Überblick über die wichtigsten Projektdaten, wie Projektstand, Ausbaulänge, bauliche Besonderheiten und zu prognostizierten Verkehrsstärken:

Projektstand

Die Vergabe der Planungsleistungen für den technischen Entwurf nach EU-weitem Ausschreibungsverfahren erfolgte im Frühjahr 2021. Für die Vergabe der Umweltverträglichkeitsstudie ist das EU-weite Ausschreibungsverfahren im Frühjahr 2021 eröffnet worden. Das Vergabeverfahren wurde im Oktober 2021 abgeschlossen.

Ausbaulänge

  • zwischen 4 und 4,2 Kilometer

Gesamtkosten

  •  zwischen 10,1 und 12,6 Millionen Euro

Ingenieurbauwerke

  • 2 Bauwerke

Verkehrsprognose 2030

  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTV): zwischen 3.900 und 8.500 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (Kfz/24h)
  • Durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke des Schwerverkehrs (DTVSV): zwischen 390 und 610 Kraftfahrzeuge pro 24 Stunden (SV-Kfz/24h); Anteil am Gesamtverkehr: zwischen 7,2 und 10 Prozent

Besonderheiten

In Abhängigkeit der gewählten Variante erfolgt die Bündelung mit einer Bahntrasse. Außerdem verläuft die Trasse am Rand eines FFH- und Vogelschutzgebietes sowie der als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Flächen des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches. Es werden ein Biosphärenreservat und zwei Landschaftsschutzgebiete tangiert.